top of page

BIOGRAFIE

Mareille Merck wurde 1996 in Stralsund (D) geboren und lebt in Zürich (CH).

 

Als Teenagerin entdeckte sie ihre Leidenschaft für die Gitarre und den Jazz.Sie wurde Bundespreisträgerin im Wettbewerb „Jugend Musiziert“ in der Kategorie „Gitarre (Pop)“ in den Jahren 2011 (3.Preis) und 2014 (1.Preis) und nahm an zahlreichen Workshops wie beispielsweise dem „Blue Boat“ Jazzfestival oder „Young Woman for Jazz“ in Trossingen teil. Von 2012 bis 2014 erhielt sie Unterricht bei Kalle Kalima in Berlin.

Mareille studierte Jazz-Gitarre u.a. bei Lionel Loueke, Wolfgang Muthspiel, Frank Möbus, Kalle Kalima und Roberto Bossard Gitarre in Weimar (D) und Luzern (CH), wo sie 2020 ihren Masterabschluss im Bereich Performance erlangte. Es schließt sich ein Studium der Musikpädagogik an der ZHdK in Zürich (ZH) an.

 

Sie ist Gründerin und Leaderin des Trios „Mareille Merck LARUS“, in welchem sie ihre Eigenkompositionen umsetzt. Das Trio wurde 2021 für den ZKB Jazzpreis nominiert, für die Suisse Diagonales Tour ausgewählt (verschoben auf 2022) und veröffentlichte im März 2021 sein Debüt-Album „Fadenschlag“ in Kooperation mit Radio SRF 2 Kultur bei Mons Records, welches international in der Fachpresse für Aufsehen sorgte. 

Mareille Merck

Mareille engagiert sich aktiv in der lokalen Musikszene - beispielsweise als Vorstandsmitglied  und Mitglied des Musiker*innenrats des Jazzclubs “Moods” in Zürich oder im Vorstand des Vereins „Jazzbaragge“, aber auch in gemeinsamen Projekten mit zahlreichen namhaften Musiker:innen.

In den Jahren 2021 und 2022 erhielt Mareille je ein Arbeitsstipendium der Stadt Zürich zur Unterstützung ihrer Arbeit an künstlerischen Projekten.

Daneben macht sie auch international auf sich aufmerksam. So listete Finnlands nationales Radio “YLE” Mareille unter den fünf interessantesten jungen Jazz-Künstler:innen der heutigen Zeit (2021) auf. Sie stand ausserdem mit weltweit bekannten Größen wie beispielsweise John McLaughlin, Anne Paceo sowie Michael League, Bill Lawrence und Justin Stanton von Snarky Puppy auf der Bühne.

bottom of page